Wir retten ehrenamtlich - 24 Stunden am Tag - 7 Tage die Woche - 365 Tage im Jahr

DLRG Rettungsteam im Einsatz am Strand von St. Peter-Ording Nordsee

Die DLRG St. Peter-Ording ist an 365 Tage im Jahr rund um die Uhr über die Leitstelle Nord alarmierbar, um in Not geratenen Menschen Hilfe zu leisten. Diese Tätigkeit leisten alle unsere Einsatzkräfte ehrenamtlich und unentgeltlich.

Im Notfall wählen Sie bitte die Notrufnummer 112.

Hilfe kostet Geld - Ertrinken kostet das Leben

Für die Rettungseinsätze stehen uns Allrad-Einsatzfahrzeuge, Rettungsboote und eine umfangreiche Ausrüstung zur Verfügung. Aufgrund des besonderen Einsatzgebietes an der Nordsee, mit Sand und Salzwasser, unterliegen alle Rettungsmaterialien der DLRG St. Peter-Ording einem stark erhöhtem Verschleiß und müssen regelmäßig erneuert werden. Die DLRG ist in Schleswig-Holstein nicht in das Rettungsdienstgesetz des Landes eingebunden. Daher besteht für uns keine Möglichkeit, die Kosten der Rettungen erstattet zu bekommen. Bitte spenden Sie, damit wir dauerhaft einsatzbereit bleiben können!

Wasserrettung, Wattrettung & überregionale Hilfe

Nordsee Wasserrettung und Wattrettung der DLRG St. Peter-Ording

Im Auftrag der Tourismus-Zentrale St. Peter-Ording (Eigenbetrieb der Gemeinde SPO) sind wir in die örtliche Gefahrenabwehr für den Bereich der Wasserrettung eingebunden und rücken immer dann aus, wenn sich z.B. Wattwanderer, Badegäste oder Wassersportler in Gefahr oder einer misslichen Notlage befinden. Zum Einsatzgebiet zählt über Sankt Peter-Ording hinaus, der westliche Teil der Halbinsel Eiderstedt, mit den Gemeinden Westerhever, Vollerwiek und Grothusenkoog.

Überregional sind wir im 1. Wasserettungszug Schleswig-Holstein (WRZ-Nord) organisiert und können in diesem Rahmen über die Koordinierungsstelle des DLRG Landesverbandes Schleswig-Holstein angefordert werden, wenn sich eine Katastrophe oder eine größere Notlage ereignet hat und zusätzliche Rettungseinheiten oder spezielle Ausrüstung benötigt werden.

Medizinische Notfälle als First Responder / SEG

First Responder der DLRG St. Peter-Ording bei einem medizinischen Notfall

Die DLRG St. Peter-Ording ist vom Kreis Nordfriesland beauftragt worden, den Rettungsdienst als First Responder im Bedarfsfall zu unterstützen. Falls bei medizinischen Notfällen in St. Peter-Ording und näherer Umgebung kein Rettungswagen zeitnah vor Ort sein kann, werden wir als First Responder alarmiert und überbrücken die Zeit, bis der Rettungsdienst eintrifft. Bei Unfällen mit vielen verletzten Personen und größeren Schadenslagen sind wir zusätzlich über die Schnelleinsatzgruppe (SEG) des Kreises Nordfriesland alarmierbar. Die Mitglieder der DLRG-Einsatzgruppe St. Peter-Ording haben für diese Aufgaben zusätzliche Fortbildungen besucht und führen regelmäßige Übungen durch.

Sanitätsdienst & Absicherung von Veranstaltungen

Für Veranstaltungen in St. Peter-Ording und auf der Halbinsel Eiderstedt können Sie unsere erfahrenen Sanitäter und Ärzte zur Eventabsicherung anfordern. Für den Notfall steht unser Sanitätsdienst vor Ort bereit, um sich um Verletzungen der Besucher und Teilnehmer zu kümmern. Darüber hinaus bieten wir die Absicherung von Wassersportveranstaltungen, Filmaufnahmen am Strand bzw. in Wassernähe an und können dort mit einem umfangreich ausgerüsteten Allrad-Rettungswagen und mehreren Motorrettungsbooten (auch Jetski mit Rettungsmatte) vor Ort für die Sicherheit präsent sein.

Neuigkeiten aus dem Einsatzbereich der DLRG St. Peter-Ording

05.12.2017 Dienstag

DLRG-SPO benötigt zwei neue Überlebensanzüge für die Winterrettung


Die Einsatzkräfte der DLRG St. Peter-Ording sind das gesamte Jahr über bereit, Menschen aus Lebensgefahr zu retten. Die Rettungseinsätze finden zum Teil in kältesten Temperaturen und unter extrem rauen Bedingungen statt. Nicht immer ganz ungefährlich - auch für die ehrenamtlichen Einsatzkräfte selbst! Neue... mehr


21.08.2017 Montag

Großer Spendenerfolg: Neues DLRG-Fahrzeug im Sommer in Dienst gestellt


Riesengroße Freude bei den Mitgliedern der DLRG St. Peter-Ording: Passend zum Event "Multivan Kitesurf Masters" in St. Peter-Ording konnte zu Ende August 2017 das langersehnte neue Einsatzfahrzeug auf Basis eines Volkswagen Amarok V6 in Dienst der DLRG gestellt werden. Dank zahlreicher Spender und Förderer konnte... mehr


06.05.2017 Samstag

Großer Spendenerfolg: Neues DLRG-Fahrzeug kommt im Sommer 2017


Klaus Stiegler (VW Nutzfahrzeuge), Alexander Stuiber (Autohaus Wolfsburg), Kathrin Töpke, Hendrik Hinz und Nils Stauch von der DLRG St. Peter-Ording

Klaus Stiegler (VW Nutzfahrzeuge), Alexander Stuiber (Autohaus Wolfsburg), Kathrin Töpke, Hendrik Hinz und Nils Stauch von der DLRG St. Peter-Ording

Bald ist es endlich soweit: Unser zukünftiges Rettungsfahrzeug, auf Basis eines werksneuen VW Amarok V6, befindet sich aktuell beim Fahrzeugausbauer ALUCA und wird dort in den kommenden Wochen zum Gerätewagen Wasserrettung ausgebaut. Kürzlich fand in Braunschweig die finale Ausbaubesprechung satt, bevor das... mehr


10.10.2016 Montag

DLRG-SPO testet Wildwasser-Raft für die Vorlandrettung


Am Samstag (08.10.2016) hat die DLRG St. Peter-Ording bei bestem Spätsommerwetter und 16 Grad Wassertemperatur die Gelegenheit gehabt, ein spezielles Wildwasser-Raft, welches zur Personenrettung in stark fließenden Gewässern von der DLRG entwickelt worden ist, unter fachkundiger Leitung von... mehr


Hier finden Sie alle aktuellen Meldungen.

Ansprechpartner

Sie haben Fragen zur DLRG-Einsatzgruppe, dann stehe ich Ihnen gerne als Ansprechpartner zur Verfügung:

Nils Stauch, Technischer Leiter Einsatz
Telefon: 04863-4768031 (bitte auf den Anrufbeantworter sprechen)
E-Mail: n.stauch@wasserrettung-spo.de