Wasserrettungen, Suche nach Personen  Medizinische Notfälle / First Responder

Anzahl der Alarmierungen im Jahr 2008:  26

DatumEinsatzberichtRetter und Materialien  
08.11.2008 / 15:30 Uhr Am Nachmittag ereilte uns die zweite Einsatzalarmierung des Tages. Ein Kitesurfer hatte vor der Badestelle Ording die Kontrolle über sein Sportgerät verloren und drohte auf die offene See hinaus abzutreiben. Der wenige Minuten nach der Alarmierung bereits eingetroffene Rettungshubschrauber konnte die Person winkend am Strand ausmachen, der Kitesurfer hatte sein Material auf dem Wasser zurück gelassen und war dann aus eigener Kraft über mehrere hundert Meter zurück an den Strand geschwommen. DLRG-Einsatzkräfte: 5

Eingesetztes Gerät:
GW-W1, GW-W2, MRB, RSB

Externe Einsatzkräfte:
Rettungsdienst NF,
Rettungshubschrauber,
Wasserschutzpolizei
08.11.2008 / 11:05 Uhr Von Gästen wurden wir am Strand auf einen Strandsegelpiloten aufmerksam gemacht, der sich beim Anschieben seines Seglers verletzt hatte. Nach kurzer Behandlung wurde der Patient an den Rettungsdienst übergeben und ins Krankenhaus transportiert. DLRG-Einsatzkräfte: 2

Eingesetztes Gerät:
KTW

Externe Einsatzkräfte:
Rettungsdienst NF
14.08.2008 / 16:50 Uhr Wir wurden mit dem Einsatzstichwort "Strandrettung" alarmiert. Ein aufmerksamer Radfahrer hatte im Vorland eine offenbar hilflose Person entdeckt, dann über Telefon die Rettungsleitstelle verständigt und sich zu der Person begeben. Nach kurzer Suche konnten beide Personen gefunden werden. Der eintreffende Rettungsdienst nahm die hilflose Person in Behandlung. DLRG-Einsatzkräfte: 5

Eingesetztes Gerät:
GW-W2, RSB, Jeep TZ-SPO

Externe Einsatzkräfte:
FFW St. Peter-Ording,
Rettungsdienst NF
02.08.2008 / 22:45 Uhr Beim Sanitätsdienst auf einer der Abend- veranstaltungen am Strand wurden wir auf eine vermisste Person angesprochen. Die Angehörigen schilderten uns gegenüber ein hohes Gefährdungspotential für die Vermisste. Bei der Veranstaltung befanden sich zu der Zeit mehrere 1000 Besucher. Nach gezielter Suche an den Badestellen Ording, FKK und Bad alarmierten wir über die Leistelle weitere Einsatzkräfte. Nach mehreren Hinweisen von Taxifahrern, Strand- und Hotelgästen konnte die gesuchte Person wohlbehalten am Strand gefunden werden. DLRG-Einsatzkräfte: 5

Eingesetztes Gerät:
GW-W1, GW-W2, KTW

Externe Einsatzkräfte:
FFW St. Peter-Ording,
Polizei
28.07.2008 / 22:05 Uhr Besorgte Badegäste hatten auf der Nordsee etwas treiben gesehen, was wie ein Schirm eines Kitesurfers aussah. Die vor uns eingetroffene Feuerwehr versuchte mit dem Luftkissenboot zu dem Objekt zu gelangen, konnten aber aufgrund der einsetzenden Dunkelheit und der weiten Entfernung nicht zu dem Objekt gelangen. Für den Einsatz unseres Rettungsbootes war es auch bereits zu dunkel geworden. Nach der gezielten Befragung von weiteren Strandbesuchern stellte sich heraus, dass es sich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit um eine Strandmuschel handelte, die schon seit einiger Zeit aus Richtung Westerhever an der Küste entlang trieb. DLRG-Einsatzkräfte: 3

Eingesetztes Gerät:
GW-W2

Externe Einsatzkräfte:
FFW St. Peter-Ording,
Polizei
27.07. und 28.07.2008


Personensuche am Ordinger Strand.

Links:
  1. POL-NF: St. Peter-Ording und Westerland: Zwei Schwimmer vermisst
  2. POL-NF: St. Peter-Ording: Suche nach vermisster Schwimmerin eingestellt
  3. POL-NF: St. Peter-Ording / Husum: Frauenleiche als vermisste Schwimmerin identifiziert
DLRG-Einsatzkräfte: 7

Eingesetztes Gerät:
GW-W1, GW-W2, KTW, RSB

Externe Einsatzkräfte:
FFW St. Peter-Ording,
SAR-Hubschrauber,
BPOL Hubschrauber,
DGzRS,
Rettungshundestaffel,
Polizei
27.07.2008 / 13:50 Uhr

Unterstützung der örtlichen Polizei bei der Landungs- und Abflugsicherung eines Rettungshubschraubers auf dem Vorplatz der Seebrücke im Kurzentrum. Kurz nach erfolgter Landung wurden wir von einem Passanten auf eine gestürzte Person, die sich in einem benachbarten Hotel befand, aufmerksam gemacht. Versorgung vor Ort. Der Hin- und Rücktransport der Hubschrauberbesatzung zum Einsatzort im Ortsteil Ording wurde währenddessen von der Polizei übernommen. DLRG-Einsatzkräfte: 2

Eingesetztes Gerät:
GW-W2

Externe Einsatzkräfte:
Rettungshubschrauber,
Rettungsdienst NF,
Polizei
26.07.2008 / 17:10 Uhr Bei auflaufendem Wasser wurden mehreren Personen der Rückweg zur Badestelle Süd, durch einen vollgelaufenen Priel, abgeschnitten. Mit zwei Fahrzeugen fuhren wir so dicht wie möglich an die Personen heran und machten mit Hupensignal auf die drohende Gefahr aufmerksam. Das Durchschwimmen des Prieles ist sehr gefährlich. Transport von insgesamt 5 Personen. DLRG-Einsatzkräfte: 3

Eingesetztes Gerät:
GW-W2, Jeep TZ-SPO

Externe Einsatzkräfte:
---
25.07.2008 / 16:55 Uhr Ein Badegast hatte sich den Ellenbogen ausgerenkt. Da kein geländegängiger Rettungswagen zur Verfügung stand, holten wir das Rettungsdienstpersonal und eine Ärztin vom Deich ab und fuhren zur Einsatzstelle am Ordinger Strand. Unterstützung bei der Patientenversorgung und anschließender Rücktransport zum Deich. DLRG-Einsatzkräfte: 1

Eingesetztes Gerät:
KTW

Externe Einsatzkräfte:
Rettungsdienst NF
FFW St. Peter-Ording
25.07.2008 / 16:05 Uhr Bei der Rettungsleitstelle hatten sich zwei Badegäste per Mobiltelefon gemeldet. Die Personen waren bei Niedrigwasser von der Badestelle Böhl aus auf die vorgelagerte Sandbank hinausgegangen und wurden nun vom auflaufenden Wasser überrascht. Die Zwei konnten von der Wachbesetzung der Badestelle Bad ausgemacht werden und wurden dann per Fahrzeug zurückgebracht. DLRG-Einsatzkräfte: 2

Eingesetztes Gerät:
GW-W2, Jeep TZ-SPO

Externe Einsatzkräfte:
FFW St. Peter-Ording,
Rettungshubschrauber
30.06.2008 / 17:35 Uhr Personensuche nach einem vermissten Kind am Südstrand. Die Betreuer einer Kindergruppe stellten nach einem Strandbesuch in ihrer Unterkunft fest, dass ein Kind fehlte. Da die Gruppe gerade direkt vom Südstrand kam, wurde vermutet, dass sich das Kind noch immer am Strand befindet. Ein Betreuer lief zurück und versuchte das Kind ausfindig zu machen. Da er das Kind nicht finden konnte, alarmierte er die Rettungsleitstelle. Bereits kurz nach unserer Ankunft am Strand konnte Entwarnung gegeben werden. Das Kind wurde in der Unterkunft von den Betreuern angetroffen. DLRG-Einsatzkräfte: 6

Eingesetztes Gerät:
GW-W2, Jeep TZ-SPO

Externe Einsatzkräfte:
FFW St. Peter-Ording,
Polizei
28.06.2008 / 19:40 Uhr Personensuche am Ordinger Strand. Ein Kitesurfer wurde seit über zwei Stunden auf dem Wasser vermisst. Seine Begleiter waren bereits die Flutmarke entlang gelaufen, um den vermissten Wassersportler zu suchen. Dieses Vorhaben verlief allerdings ergebnislos und die Rettungsleitstelle wurde über den Vorfall alarmiert. Nach zügiger Anfahrt mit Sondersignal wurden zunächst vor Ort die Angehörigen des Kitesurfers befragt. Schnell stellte sich heraus, dass es sich bei dem Vermissten um denselben Wassersportler handelte, der bereits am Nachmittag vom Strand aus mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus transportiert werden musste. DLRG-Einsatzkräfte: 5

Eingesetztes Gerät:
GW-W1, GW-W2, KTW

Externe Einsatzkräfte:
FFW St. Peter-Ording,
DRK Tönning,
Polizei
03.06.2008 / 12:05 Uhr Wir wurden alarmiert um den Rettungsdienst beim Transport eines Patienten aus einem Hotel in den Rettungswagen zu unterstützen. Am Hotel stießen wir auf einen weiteren Hotelgast, der gestürzt war und über sehr starke Schmerzen klagte. Transport ins nächstgelegene Krankenhaus. DLRG-Einsatzkräfte: 2

Eingesetztes Gerät:
KTW

Externe Einsatzkräfte:
Rettungsdienst NF
01.06.2008 / 19:15 Uhr


Am Böhler Strand war eine Reiterin von ihrem Pferd gestürzt. Da der Ort des Unfalles - anhand der Notrufmeldung - nicht genau bestimmt werden konnte, wurden wir gebeten den Rettungsdienst zu unterstützen. Ein Rettungswagen fuhr die Badestelle Süd an und wir fuhren direkt zum Böhler Strand. Die verletzte Reiterin konnte kurze Zeit später auf einer vorgelagerten Sandbank, die durch ein Schlickfeld abgetrennt war, aufgefunden werden. Nach der Erstversorgung wurde die Reiterin mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. DLRG-Einsatzkräfte: 5

Eingesetztes Gerät:
KTW, GW-W1

Externe Einsatzkräfte:
Rettungsdienst NF,
Rettungshubschrauber
29.05.2008 / 17:55 Uhr Wir wurden mit dem Einsatzstichwort "Person in Notlage" alarmiert. Am Strandabschnitt Bad / in Richtung Böhl war eine Person mit dem Fahrrad zur äußersten Sandbankspitze gefahren. Die Rückfahrt gelang nur bis auf Höhe der Badestelle Süd, auch hier kam der Radfahrer nur bis zum Priel. Da er nun nicht weiter wusste und die Flut langsam auflief, rief er den Notruf. Der genaue Standort der Person war nicht bekannt. Ein Fahrzeug der Polizei fuhr zur Erkundung an die Badestelle Böhl, die Feuerwehr und wir fuhren direkt die Badestelle Süd an. Es stellte sich schnell heraus, dass die Person nur noch einen flachen Priel durchqueren musste. DLRG-Einsatzkräfte: 7

Eingesetztes Gerät:
GW-W1, KTW, RSB

Externe Einsatzkräfte:
FFW St. Peter-Ording,
Polizei
28.05.2008 / 10:15 Uhr Am Ordinger Strand wurde ein Kitesurfer von einer starken Windböe erfasst und in eine Höhe von ca. 8 Metern gezogen. Bei einem darauf folgenden Fall auf den Fahrradsteg des Strandüberganges zog er sich mehrere Verletzungen zu. Da zu dem Zeitpunkt, als der Unfall geschah, die Badeaufsichten am Strand besetzt waren, konnte die Person sehr schnell versorgt werden. Anschließend wurde der Wassersportler zur weiteren Behandlung mit dem Rettungshubschrauber zum Krankenhaus transportiert.DLRG-Einsatzkräfte: 2

Eingesetztes Gerät:
Jeep TZ-SPO

Externe Einsatzkräfte:
Rettungshubschrauber,
Polizei
24.05.2008 / 14:20 Uhr

Von der Rettungsleitstelle wurden wir per Funk alarmiert, um einen internistischen Notfall in einem nahe gelegenen Hotelkomplex zu versorgen, bis der Rettungsdienst eintrifft. Zwei unserer Einsatzkräfte sicherten zeitgleich die Landung des Rettungshubschraubers ab. Dank der guten Zusammenarbeit mit der örtlichen Feuerwehr und der Polizei konnte schnell der nötige Platz, auf der mit zahlreichen Menschen gefüllten Promenade, für die Landung geschaffen werden. DLRG-Einsatzkräfte: 5

Eingesetztes Gerät:
KTW

Externe Einsatzkräfte:
Rettungsdienst NF,
Rettungshubschrauber,
FFW St. Peter-Ording,
Polizei
24.05.2008 / 12:45 Uhr Bei der Anfahrt zur Einweihung der neugestalteten Erlebnis-Promenade wurden wir durch einen Passanten auf einen Fahrradunfall am Yachthafen hingewiesen. Wir fragten bei der Leitstelle an, ob der Unfall bereits gemeldet worden war und wurden gebeten, zum Unfallort zu fahren und die Person bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes zu versorgen. DLRG-Einsatzkräfte: 3

Eingesetztes Gerät:
KTW

Externe Einsatzkräfte:
Rettungsdienst NF
11.05.2008 / 11:15 Uhr Während des Sanitätsdienstes bei einer Strandsegelregatta wurden wir von der Rettungsleitstelle alarmiert, um die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes bei einem medizinischen Notfall zu überbrücken. Auf einem Campingplatz im Ortsteil Böhl war eine Person kollabiert. Reanimation. DLRG-Einsatzkräfte: 2

Eingesetztes Gerät:
KTW

Externe Einsatzkräfte:
Rettungsdienst NF,
Rettungshubschrauber
30.04.2008 / 16:40 Uhr


Einsatzmeldung: Kitesurfer in Seenot am Ordinger Strand, in der Nähe der Strandgaststätte Silbermöwe.
Ein Fischkutter fand eine personenlose - im Wasser treibende - Kiteausrüstung.
Nach einer kurzen Lageerkundung konnten wir die Person am Strand, bei der ortsansässigen Surfschule, unversehrt antreffen. Der Wassersportler hatte im Wasser seinen Kiteschirm verloren und war aus eigener Kraft zurück an Land geschwommen. Von der Rettungsaktion hatte er selber nichts mitbekommen.
DLRG-Einsatzkräfte: 6

Eingesetztes Gerät:
GW-W1, MRB

Externe Einsatzkräfte:
Rettungsdienst NF
27.04.2008 / 13:15 Uhr Ein Wattwanderer hatte vom Deich aus eine Person gesichtet, der durch die auflaufende Flut offensichtlich der Rückweg abgeschnitten worden war. Am Strand angekommen versuchten wir mit unserem Rettungsschlauchboot zu der Person zu gelangen. Da das Wasser aber zunehmend auflief und die Sicht schlechter wurde, wurde zusätzlich ein Rettungshubschrauber angefordert. Die Besatzung des Hubschraubers konnte die Person ausmachen und landete auf der Westerhever Sandbank. Dort stellte sich heraus, dass sich die Person nicht in Gefahr befand und den Rückweg nach Westerhever antreten konnte. DLRG-Einsatzkräfte: 2

Eingesetztes Gerät:
GW-W1, RSB

Externe Einsatzkräfte:
FFW St. Peter-Ording,
Rettungshubschrauber,
Wasserschutzpolizei
13.04.2008 / 11:43 Uhr


Einsatzmeldung: Surfer in Seenot am Ordinger Strand, in der Nähe der Strandgaststätte Silbermöwe.
Die Angehörigen eines Kitesurfers machten sich Sorgen, da der Wassersportler in Richtung der Notrufsäule abgetrieben war. Nach dem Eintreffen am Einsatzort erkundeten wir die Lage und befragten einen Kitesurfer, der sich gerade an der Flutkante aufhielt. Parallel hierzu erkundigten sich Feuerwehr und Polizei nach näheren Informationen bei den Angehörigen. Schnell stellte sich heraus, dass die vermisste Person nicht in Gefahr geraten war und es sich um den Wassersportler handelte, den wir an der Flutkante angetroffen hatten.
DLRG-Einsatzkräfte: 3

Eingesetztes Gerät:
GW-W1, MRB

Externe Einsatzkräfte:
FFW St. Peter-Ording,
Wasserschutzpolizei
10.02.2008 / 15:45 Uhr

Einsatz als First Responder am Marktplatz in St. Peter-Ording. Eine Radfahrerin wurde beim überqueren der Straße von einem PKW erfasst und musste versorgt werden. Anschließende Übergabe an den Rettungsdienst. Die Freiwillige Feuerwehr übernahm während des Einsatzes die Absicherung der Unfallstelle. Da sich die verletzte Person liegend auf der Straße befand, musste die Schulstraße für kurze Zeit vollständig gesperrt werden. DLRG-Einsatzkräfte: 4

Eingesetztes Gerät:
KTW, GW-W1

Externe Einsatzkräfte:
FFW St. Peter-Ording,
Polizei,
Rettungsdienst NF
10.02.2008 / 14:55 Uhr

Einsatzmeldung: Person in Notlage am Böhler-Strand. Es wurden Personen gemeldet, die sich auf der Sandbank vor dem Böhler-Strand befinden sollten. Kurz nach Ankunft an der Einsatzstelle wurde die Lage mittels unseres Fahrzeuges an der Wasserkante erkundet und die meldenden Personen befragt. Schnell stellte sich heraus, dass es sich um eine optische Täuschung handelte. Es war niemand in unmittelbarer Gefahr, die Personen konnten sich auf der vorgelagerten Sandbank selbstständig wieder in Richtung Badestelle Bad begeben und den Strand verlassen. DLRG-Einsatzkräfte: 4

Eingesetztes Gerät:
KTW, GW-W1, RSB

Externe Einsatzkräfte:
FFW St. Peter-Ording,
Polizei
25.01.2008/ 15:45 Uhr


Am Nachmittag wurden wir mit der Meldung "Person in Notlage" von der Leitstelle Nordfriesland alarmiert. Ein Spaziergänger war mit seinem Hund im Vorland (direkt neben der Seebrücke im Ortsteil Bad) vom Wasser eingeschlossen worden. Die kurz vor uns eingetroffene Feuerwehr konnte die Person und den Hund mit ihrem Luftkissenboot wieder an Land bringen. Einsatzende 16:30 Uhr. DLRG-Einsatzkräfte: 3

Eingesetztes Gerät:
KTW, GW-W1, RSB

Externe Einsatzkräfte:
FFW St. Peter-Ording,
Polizei
01.01.2008/ 01:50 Uhr

Knapp zwei Stunden nachdem wir gemeinsam mit zahlreichen Gästen das neue Jahr beim Silvesterfeuerwerk auf der Buhne begrüßt hatten, wurden wir noch zu einem Rettungsdienst-Einsatz gerufen. Ein Patient hatte sich, wahrscheinlich durch einen Sturz, eine erhebliche Kopfplatzwunde zugezogen und wurde nach Erstversorgung durch uns ins Krankenhaus Tönning transportiert. Einsatzende und Feierabend ca. 03:15 Uhr. DLRG-Einsatzkräfte: 3

Eingesetztes Gerät:
KTW

Externe Einsatzkräfte:
---