Einsatzübersicht

zur Übersicht

Einsatz Person/en im Wasser (So 06.10.2019)
68377: TH WASSER Y: Kitesurfer kommt nicht zurück

Einsatzart:Person/en im Wasser
Einsatztyp:WRD mobil
Einsatztag:06.10.2019 - 06.10.2019
Alarmierung:Alarmierung durch Leitstelle
am 06.10.2019 um 12:41 Uhr.
Einsatzkräfte eingetroffen um 12:45 Uhr
Einsatzende:06.10.2019 um 13:15 Uhr
Einsatzort:Wassersportzone, Ordinger Strand, 25826 St. Peter-Ording
Einsatzauftrag:Leitstelle Nord (per DME)
Einsatzgrund:Am Ordinger Strand ist ein Kitesurfer in Notlage gemeldet worden.
Eingesetzte Kräfte
  • 1 Arzt
  • 2 Gruppenführer
  • 3 Bootsführer
  • 2 Sanitäter SAN A/B/C RS RA
  • 3 Wasserretter
1/2/8/11
Eingesetzte Einsatzmittel - Gerätewagen Wasserrettung (GW-WR) - Pelikan NF 62-58-01 - NF-DL 59
- Krankentransportwagen (KTW) - Pelikan NF 62-85-01 - NF-DL 35
- Rettungsboot (RTB) - Adler NF 62-78-01 - NF-DL 66
- Gerätewagen Wasserrettung (GW-WR) - Pelikan NF 62-58-02 - NF-DL 31
- Rettungsboot (RTB) - Adler NF 62-78-02 - NF-DL 38

Kurzbericht:

Ein Kitesurfer hat am Ordinger Strand, bei ablandigem Wind, erhebliche Probleme bekommen, seinen Kiteschirm aus dem Wasser wieder in den Himmel zu starten. Rund zwanzig Minuten lang versuchte der Wassersportler die Situation in den Griff zu bekommen, jedoch verlor er in Folge dessen sein Kiteboard im Wasser und musste somit seine Versuche abbrechen.

Besorgte Strandbesucher wählten den Notruf und alarmierten die Einsatzkräfte. DLRG St. Peter-Ording, Freiwillige Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei rückten zum Ordinger Strand aus. Der Allrad-Rettungswagen der DLRG St. Peter-Ording konnte mit drei Einsatzkräften bereits wenige Minuten nach der Alarmierung an der gemeldeten Einsatzstelle eintreffen, da die Besatzung sich zu dem Zeitpunkt nur wenige Kilometer südlich bei der Absicherung einer Strandsegelregatta befand.

Die Mitarbeiter/innen des nahegelegenen Wassersportcenter "X-H2O" beobachten parallel dazu ebenfalls die gefährliche Situation in der sich der Kitesurfer befand. Diese ließen kurzerhand ihr Schlauchboot an der Flutkante zu Wasser, um dem in Not geratenen Kitesurfer helfen zu können. Der Betroffene konnte von der Bootsbesatzung aus dem Wasser gerettet und an Land abgesetzt werden, wo die Einsatzkräfte diesen in Empfang nahmen.

Weitere Einsatzkräfte:
Feuerwehr SPO, Rettungsdienst NF, Polizei 

Bilder:

   

Ihre Spende kann Leben retten!

Die DLRG St. Peter-Ording finanziert sich hauptsächlich durch freiwillige Spenden und Mitgliedsbeiträge. Ihnen gefällt was wir machen, dann unterstützen Sie unsere ehrenamtliche Tätigkeit vor Ort mit einer Spende. Jeder Euro hilft!