Die ehrenamtlichen Rettungsschwimmer, die zusätzlich zum hauptberuflichem Personal im Sommer nach St. Peter-Ording kommen, werden hauptsächlich an den fünf Badestellen am Strand eingesetzt.

Bei ganz schlechtem Wetter kann es auch mal vorkommen, dass einige Rettungsschwimmer zur Unterstützung des Schwimmbadpersonals im Dünen-Therme Freizeit- und Erlebnisbad eingesetzt werden können.

Badestelle Ording (Hauptstrand)

Die Badestelle Ording ist die lebhafteste Badestelle, eingerahmt von einem gigantischen Dünenpanorama. An Schönwettertagen tummeln sich auf dem endlosen Strand geschätzte 20.000 Badegäste, Wassersportler und Spaziergänger. Jeder findet für sich - sofern er will - trotzdem noch einen Strandbereich groß wie ein Fußballfeld. Die Aufteilung ist einfach: im Norden FKK-Strand, links das Wassersportgebiet und in der Mitte der Textil-Strand.

Die Badestelle Ording ist über mehrere Fußgänger- und Fahrradstege erreichbar, für Autofahrer stehen an der Strandüberfahrt, sowie am Deichfuß ausreichend Parkplätze zur Verfügung. In der Zeit vom 15. März bis 31. Oktober ist der Strandbereich zum Abstellen von Fahrzeugen freigegeben. Aber Vorsicht, bei höher als normal auflaufendem Hochwasser wird diese Stellfläche von der Nordsee überflutet; deshalb unbedingt auf die Durchsagen der Strandaufsicht achten.

Wie an allen Badestellen gibt es auch an der Badestelle Ording eine sehr aufmerksame Wachmannschaft sowie Strandkörbe, Spielgeräte, Volleyballplätze, Toiletten, Duschen und dem Restaurantpfahlbau "Strandbar 54° Nord". Am Ordinger Strand finden regelmäßig zahlreiche Veranstaltungen statt. In der Nähe des Fahrradsteges (Übergang Köhlbrand) befindet sich auch das gesondert ausgewiesene Eventgelände für Großveranstaltungen, wie zum Beispiel Beachvolleyball-Masters Tourniere und Triathlon-Veranstaltungen.

Badestelle Ording-Nord (FKK-Strand)

Die Badestelle Ording-Nord ist der offizielle FKK-Strand in St. Peter-Ording. Er befindet sich im nördlichen Bereich der Badestelle Ording. Für alle, die ohne lästige Badebekleidung im Meer baden, an der Brandungszone flanieren oder Sonne und Wind hautnah erleben möchten, ist er der bevorzugte Strandabschnitt in St. Peter-Ording.

Selbstverständlich ist auch dieser Strand bequem über einen Fußgänger- und Fahrradsteg erreichbar. Strandkörbe stehen zur Verfügung. Hier befindet sich auch das Pfahlbaurestaurant "Silbermöwe", aus der Fernsehserie "Gegen den Wind" bekannt als "Strandperle". Ein kleiner Kinderspielplatz und sowie mehrere Duschen befinden sich in unmittelbarer Nähe.

An diesem Strandabschnitt befindet sich ein Wachcontainer, in dem die Rettungsschwimmer ihren Dienst versehen und zusätzlich ein Mitarbeiter der Tourismus-Zentrale der die Strandkorbvermietung durchführt.

Badestelle Bad

Die Badestelle liegt vor dem Bad- und Kurzentrum St. Peter-Ording mit einem herrlichen Sandstrand und prickelnder Nordseebrandung.

Hier kann ganztägig gebadet werden, denn die Nordsee zieht sich bei Ebbe nur etwa 200 m zurück. Erreichbar ist die Badestelle nur zu Fuß über die rund 1000 m lange Strandbrücke - über Prielen und Salzwiesen. An diesem Strandabschnitt befindet sich die "Arche Noah", der berühmte Restaurantpfahlbau; wie an allen Strandabschnitten gibt es auch hier eine gut ausgestattete Badeaufsicht, es gibt Strandkörbe, Duschen und Toiletten.

Badestelle Süd (Ortsteil Dorf)

Die Badestelle Süd ist vor dem Ortsteil Dorf gelegen, am Ende der Salzwiesen - geschätzt durch eine vorgelagerte Sandbank.

Bei Hochwasser ein ruhiges Baderevier, geeignet auch für Surfanfänger. Hier starten die Wattexkursionen der Schutzstation Wattenmeer. Achtung: Die Priele an dieser Badestelle sind bei auflaufendem Wasser sehr gefährlich, bitte informieren Sie sich bevor sie ins Vorland gehen über die aktuelle Situation und die Gezeiten.

Die Badestelle kann über gut ausgebaute Fußwege oder mit dem stündlich verkehrenden Ortsbus erreicht werden. Auch hier befinden sich mehrere Pfahlbauten mit Gastronomie, Strandkorbvermietung, Toiletten und Wachstation.

Badestelle Böhl

Die Badestelle Böhl liegt ungefähr 1000 m vor dem Landesschutzdeich im Wattenmeer. Während der Badesaison kann sie über einen Strandparkplatz bequem mit dem PKW erreicht werden. (Vorsicht bei Überflutungsgefahr!)

Sie ist aber auch durch relativ flutsichere Fahrradstege und Fußwege erschlossen. Der Ortsbus fährt regelmäßig durch das grüne Vorland bis zum Beginn des Sandstrandes.

Südlich der Badestelle liegen die Schutzzonen des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeeres mit ihren Vogelrast- und -brutgebieten.

Die Badestelle verfügt über mehrere der für St. Peter-Ording typischen Pfahlbauten mit Restaurant, Toiletten und der Wachstation sowie Strandkorbvermietung. Bei Ebbe ist die frei laufende Fläche gut für ausgedehnte Wattwanderungen geeignet. Starke Nordseebrandung ist an diesem Badestrand selten zu erwarten.