Abgeschlossene Projekte: Ihre Spende hat geholfen

In den letzten Jahren hat die DLRG St. Peter-Ording mit der Hilfe von zahlreichen freiwilligen Spendern u.a. folgende Projekte realisieren können:

Geschafft: Ein neues Rettungsboot für St. Peter-Ording

Dank der Spenden ist das Rettungsboot der DLRG St. Peter-Ording einsatzbereit

Die örtlichen Bedingungen vor St. Peter-Ording ändern sich regelmäßig, so kommen am Strand immer wieder neue Priele hinzu, Sandbänke entstehen und Sturmfluten bringen gewaltige Wassermassen mit sich, die die Natur beeinflussen. So entstand der Wunsch bei der DLRG St. Peter-Ording, ein leichtes, aber auch zugleich brandungstaugliches Rettungsboot, welches auch mal über eine Sandbank gezogen werden kann, zusätzlich für die örtliche Einsatzgruppe anzuschaffen. Dank zahlreicher Spenden, einem sehr erfolgreichen Benefizkonzert mit der Big Band der Bundeswehr und mit Unterstützung der Nord-Ostsee Sparkasse, konnte das 30 PS starke und rund 10.000 Euro teure Rettungsboot inklusive Zubehör angeschafft und in den Dienst der DLRG St. Peter-Ording gestellt werden. Das Boot hat sich seit der Indienststellung bei zahlreichen Rettungseinsätzen in der Nordsee bewährt und ist daher immer das erste Motorrettungsboot, das wir bei Wasserrettungen mit zum Strand nehmen.

  →  Zu den aktuellen Spenden-Projekten...

Geschafft: Defibrillator für den DLRG-Rettungswagen

Dank der Spenden konnte das EKG-Gerät mit Defibrillator für die DLRG St. Peter-Ording angeschafft werden

Seit dem Jahr 2007 engagieren sich die ehrenamtlichen Rettungsschwimmer der DLRG St. Peter-Ording im Auftrag des Kreises Nordfriesland als First Responder im Rettungsdienst. Bei medizinischen Notfällen, wo nicht umgehend ein Rettungswagen der nächstgelegenen Rettungswache ausrücken kann oder wenn Unfälle mit vielen verletzten Personen geschehen, kann die Rettungsleitstelle das gesamte Jahr über auf die Einsatzkräfte der DLRG St. Peter-Ording zurückgreifen. Alle Rettungsschwimmer sind auch als Sanitäter ausgebildet, mehrere Ärzte ergänzen die Einsatzgruppe im Bedarfsfall. Vor Ort wird dann die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes überbrückt. Um die medizinische Ausrüstung zu vervollständigen, kam der Wunsch auf, einen vollwertigen Defibrillator mit EKG, Messung der Sauerstoffsättigung und weiteren Funktionen anzuschaffen. Dank zahlreicher Spenden, u.a. von der Arthur- und Gertrud Rothermann Stiftung, konnte das lebensrettende Gerät beschafft und in Betrieb genommen werden.

  →  Zu den aktuellen Spenden-Projekten...