Aktuelle Spenden Projekte der DLRG St. Peter-Ording

Hier erfahren Sie mehr über aktuelle Spenden-Projekte der DLRG St. Peter-Ording.

Ein neues Allrad-Rettungsauto wird dringend benötigt

VW Amarok für die DLRG Wasserrettung in St. Peter-Ording

Am Strand von St. Peter-Ording sind Allrad-Antrieb und gute Geländeeigenschaften ein absolutes Muss. Insbesondere dann, wenn Menschenleben in Gefahr sind und es daher keine Verzögerungen geben darf. Im Jahr 2014 sind uns zwei Fahrzeuge nahezu zeitgleich defekt gegangen und das Geld des Ortsvereins langte lediglich aus, um ein Fahrzeug kurzfristig ersetzen zu können. Durch einen glücklichen Zufall, hatte man in Hannover bei Volkswagen Nutzfahrzeuge von der schwierigen Situation in St. Peter-Ording erfahren und bot kurzerhand an, einen neuen VW Amarok in ein Rettungsfahrzeug - speziell für die Wasserrettung - umzubauen und dieses für einige Zeit kostenfrei zur Verfügung zu stellen. Mit Unterstützung einer unzähligen Anzahl an Spendern, sind bisher rund 42.000 Euro für das Fahrzeug zusammen gekommen. Die DLRG St. Peter-Ording kann das Fahrzeug noch bis zum Ende des Sommers 2016 nutzen, bevor es zum Kauf von Volkswagen angeboten werden wird. Der Amarok hat sich bei einer Vielzahl an Einsätzen im Sommer und Winter stets bewährt und wir hoffen daher sehr, dass wir am Ende genug Geld zur Verfügung haben, um dieses Spezial-Fahrzeug dauerhaft in St. Peter-Ording behalten zu können.

  →  Hier können Sie spenden...

DLRG St. Peter-Ording ohne Digitalfunk nicht einsatzfähig

Es ist beschlossene Sache: Unsere analogen Funkgeräte müssen durch neue Digitalfunkgeräte ersetzt werden, da die alte analoge Technik bald nicht genutzt werden kann. Der Betrieb der bislang genutzten Frequenzen wird am Ende sogar komplett eingestellt. Die DLRG St. Peter-Ording hat zwar die Berechtigung erhalten, am neuen TETRA-BOS Digitalfunk teilzunehmen, jedoch müssen wir sämtliche Kosten für die Anschaffung der Geräte und den Einbau in den Fahrzeugen aus eigener Tasche bezahlen. Trotz der bevorstehenden großen finanziellen Belastung, müssen wir diese Maßnahmen durchführen um weiterhin uneingeschränkt einsatzfähig zu sein, wenn sich Menschenleben in Gefahr befinden.

Bitte helfen Sie uns mit Ihrer Spende!

  →  Hier können Sie spenden...